Energieausweis

Energieausweise besitzen ein natürliches "Verfallsdatum". Seit 2017 haben viele Ausweise ihre Gültigkeit verloren, da diese auf zehn Jahre begrenzt ist. Sofern Sie den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie beabsichtigen, sind sie verpflichtet allen Interessenten einen gültigen Energieausweis vorzulegen. Ein Verstoß kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

01615-815x584.jpg

Geschichte

Die am 01.02.2002 eingeführte EnEV 2002 sah erstmals die Erstellung von Energieausweisen vor. Dies galt für neu errichtete oder umfassend modernisierte Gebäude. Am 01.10.2007 wurden mit der EnEV 2007 dann auch Verkäufer und Vermieter von Bestandsimmobilien verpflichtet, Interessenten einen Energieausweis vorzulegen. Die Regelung umfasste Gebäude, die vor dem Jahr 1966 errichtet worden sind. Für später errichtete Gebäude galt die Pflicht erst ab dem 01.10.2009 (EnEV 2009).

Neubeschaffung

Aufgrund der laufenden Novellierungen der EnEV (letzter Stand: EnEV 2014) ist es möglich, dass für Gebäude, für die früher ein Verbrauchsausweis genügte, heute ein Bedarfsausweis erstellt werden muss.

Das gilt aber auch im umgekehrten Fall (!). Gebäude, die vor zehn Jahren gebaut worden sind oder für die keine ausreichenden Verbrauchsdaten vorlagen, benötigen heute keinen (teuren) Bedarfsausweis mehr.

Informationen

Informationen darüber, welchen Energieausweis Sie benötigen und wo Sie diesen kostengünstig erhalten, finden Sie hier: Immobilienservice / Energieausweise.

Service

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gern.

Team Immobilienservice
Lübbers Sachverständigenbüro

Telefon 05931/49657-20
immoservice@luebbers24.de