Spenden

Hospiz- und Trauerbegleitung Haselünne/Herzlake

Monika Jansen und Ursula Nannen (Hospiz- und Trauerbegleitung Haselünne/Herzlake) mit Klaus Lübbers (Inhaber Sachverständigenbüro)

Monika Jansen und Ursula Nannen (Hospiz- und Trauerbegleitung Haselünne/Herzlake) mit Klaus Lübbers (Inhaber Sachverständigenbüro)

Monika Jansen und Ursula Nannen gehören zum vierköpfigen Leitungsteam der Hospiz- und Trauerbegleitung Haselünne/Herzlake. Mit ihrem Team von ca. 30 ehrenamtlichen Hospizlerinnen begleiten sie Kranke und Sterbende mit viel Wertschätzung und Mitgefühl auf der letzten Wegstrecke ihres Lebens. Ebenso stehen sie den Angehörigen der Sterbenden unterstützend zur Seite. Ziel ist es, den Menschen auch inmitten von Krankheit und Sterben ein Leben in Würde und Geborgenheit zu ermöglichen.

Für Menschen, die einen nahestehenden Angehörigen verloren haben, bietet das Team persönliche Trauerbegleitung an. Die Trauerbegleiterinnen nehmen sich Zeit, hören zu, möchten Mut machen, Erinnerungen teilen und helfen der Trauer einen Raum zu geben und sie somit besser bewältigen zu können.

Die Angebote der Hospiz- und Trauerbegleitung sind kostenfrei. Das Leitungsteam sowie alle Mitarbeiterinnen sind ehrenamtlich tätig. Sämtliche Ausgaben für Fahrtkosten, Schulungen, Supervision und Gruppentreffen werden ausschließlich von Spenden getragen.

Deshalb freuen wir uns, dass wir hier mit einer Spende unterstützen können und wünschen dem gesamten Team Kraft und Zuversicht bei Ihrem Engagement für Trauernde und Sterbende.

Krebsfonds Ludmillenstift Meppen

Annelene Ewers (Vorsitzende des Krebsfonds) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

Annelene Ewers (Vorsitzende des Krebsfonds) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

Die Diagnose Krebs kann jeden treffen. Neben der physischen und psychischen Belastung sind Patienten oft auch finanziell sehr herausgefordert. Wo dringend Hilfe gebraucht wird, unterstützt der Krebsfonds Ludmillenstift Meppen. Annelene Ewers, die Vorsitzende des Krebsfonds, besuchte uns in unseren Büroräumen und erzählte von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Betroffene und ihre Familien erhalten vom Krebsfonds finanzielle Zuwendungen beispielsweise für Familienbetreuung, Haushaltshilfe, Fahrtkosten, Perücke oder Rollator. Auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist für die meisten Patienten noch kein normaler Alltag möglich. Sie müssen erst wieder zu Kräften kommen und hier steht ihnen eine Ansprechpartnerin, eine „Alltagslotsin“, zur Verfügung, die sie im Genesungsprozess begleitet. Außerdem gibt es das Projekt „Sonnenbrücke“, welches sich an Kinder erkrankter Eltern richtet. Hier werden betroffene Kinder altersgerecht psychologisch betreut.

Der Verein wird von Spenden getragen. Verschiedene Benefizveranstaltungen und andere Aktionen wie die alljährliche „Neujahrskuchen-Backaktion“ tragen dazu bei. Weitere kreative Ideen von Unternehmen und Privatpersonen sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns, mit unserer Spende die wertvolle Arbeit des Vereins unterstützen zu können. Dieses Spendenziel wurde von unserer Auftraggeberin Leni Neuenstein ausgewählt.

Tierschutzverein Meppen und Umgebung e.V.

Elisabeth Walter (Vorsitzende des Tierschutzvereins) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

Elisabeth Walter (Vorsitzende des Tierschutzvereins) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

Mit viel Herzblut engagiert sich Elisabeth Walter, die Leiterin des Tierschutzvereins Meppen, schon seit über 30 Jahren für Tiere in Not. Über ein Tierheim verfügt der Verein nicht, jedoch befindet sich auf dem Privatgrundstück der Familie Walter ein Hundeheim. Zudem kümmert sich der Tierschutzverein um die Kastration von wilden Katzen. Weitere Informationen findet man auf der Website des Vereins.

Im Hundeheim landen nicht nur Tiere, deren Besitzer verstorben sind. Auch der Landkreis Emsland und die Polizei kamen schon auf den Verein zu und baten beispielsweise um Mithilfe bei der Bergung von Hunden aus einer illegalen Zucht.

Keiner möchte von einem herumstreunenden Hund gebissen werden. Deshalb ist es wichtig, dass es Tierheime gibt, die herrenlose Tiere auffangen. Wer schon einmal eine Katzenplage in seiner Nachbarschaft hatte, weiß, wie wichtig die Kastration von wilden Katzen ist.

Das ehrenamtlich tätige Tierheim hat mit den gestiegenen Kosten für Futter und tierärztliche Versorgung zu kämpfen. Insofern ist man mehr denn je auf Spenden angewiesen. Deshalb freut sich der Verein auch über diese Spende.

Dieses Spendenziel wurde von unseren Auftraggebern Dr. Peter und Verena Reichenbach ausgewählt.

Tafel Haselünne e.V.

v.l.n.r. Mitarbeiter der Tafel Haselünne, Gerd Schoon, Klaus Lübbers

v.l.n.r. Mitarbeiter der Tafel Haselünne, Gerd Schoon, Klaus Lübbers

Bei unserem Besuch der Tafel Haselünne, lernten wir Gerd Schoon kennen, der diese seit vielen Jahren mit großem Engagement leitet. Eine große Herausforderung sei es derzeit, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Von den 55 ehrenamtlichen Helfern sind die meisten bereits im Rentenalter. Gerd Schoon würde sich deshalb über neue Mitarbeiter aus der jüngeren Generation freuen.

Die Haselünner Tafel hat ca. 700 registrierte Kunden. Schließt man deren Familien mit ein, werden etwa 1.100 bis 1.300 Personen mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs versorgt.

Die Mitarbeiter sind in fünf Teams eingeteilt. Während eine Gruppe für die Logistik verantwortlich ist, kümmern sich die anderen im wöchentlichen Wechsel um das Sortieren und die Ausgabe der Waren.

Der Finanzbedarf ist nach wie vor hoch. Vor kurzem konnte die Haselünner Tafel e.V. eine neue Tiefkühlanlage in Betrieb nehmen. Aber auch die laufenden Kosten für Miete, Energie, Versicherung und die Entsorgung verdorbener Lebensmittel müssen gedeckt werden.

Wir freuen uns, dass wir die Haselünner Tafel e.V. mit einer Spende unterstützen dürfen und wünschen dem gesamten Team Kraft und Zuversicht bei ihrem Einsatz für die Menschen in der Region.

Dieses Spendenziel wurde von unseren Auftraggebern Andreas Lake und Christian Voss (Haselünne) ausgewählt.

Spirit Children e.V.

v.l.n.r. Conny Hoge, Ingrid Hackmann (Spirit Children e.V.) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

v.l.n.r. Conny Hoge, Ingrid Hackmann (Spirit Children e.V.) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

Die beiden Meppenerinnen, Ingrid Hackmann und Conny Hoge, gründeten 2019 den Verein „Spirit Children e.V.“, um ein Waisenhaus in Nordghana zu unterstützen. Dort kümmert sich die Ordensschwester Mother Stan um sogenannte „spirit children“. Diese Stigmatisierung betrifft vor allem Kinder, die mit Missbildungen oder Behinderungen geboren werden oder deren Mutter bei der Geburt gestorben ist oder auch Zwillinge. Häufig werden diese Kinder aufgrund eines dort vorherrschenden Aberglaubens von ihren Familien verstoßen. Man hat Angst, dass sie von einem bösen Geist besessen sind und Unglück über die Familie oder das gesamte Dorf bringen.

Mittlerweile hat das Waisenhaus 112 Kinder aufgenommen. Die ganze Arbeit lebt nur von Spenden. Diese werden vor allem für die Versorgung und Ausbildung der Kinder und Medikamente verwendet. 2022 wurde eine aus Spendengeldern des Vereins finanzierte Schule fertiggestellt. Aber auch die Personalkosten der Lehrkräfte müssen finanziert werden. Außerdem leben im Waisenhaus einige Kinder mit schweren Behinderungen. Diese werden meist von den älteren Kindern versorgt, die damit völlig überfordert sind. Deshalb wird dringend Pflegepersonal benötigt.

Wir freuen uns, dass hier jeder Cent bei den Kindern in Ghana ankommt, und wünschen dem Verein weiterhin viel Erfolg bei der Unterstützung von Waisenhaus und Schule.

Dieses Spendenziel wurde von unseren Auftraggebern Andreas Lake und Christian Voss (Haselünne) ausgewählt.

Tafel Haren

Tafel Haren in Trägerschaft der Tafel Lingen e.V.

v.l.n.r. Heinz Menke, Marianne Ströer (Tafel Haren) mit Klaus Lübbers (Inhaber von Lübbers Sachverständigenbüro)

Die Tafel Haren (in Trägerschaft der Tafel Lingen e.V.) besteht seit 2007 und wird mit großer Leidenschaft von Marianne Ströer geleitet. Unterstützt wird sie von 32 freiwilligen Helfer/Innen, die sich für die Versorgung von sozial schlechter gestellten Mitbürger/Innen einsetzen unter dem Motto "Lebensmittel retten. Menschen helfen.".

Einmal wöchentlich werden in der Werftstraße 22 in Haren (Ems) Lebensmittel verteilt, die im Handel nicht mehr verkauft werden. Die Räumlichkeiten werden von der ev.-luth. St.-Johannis-Gemeinde Haren (Ems) zur Verfügung gestellt. Die Lebensmittel stammen von Supermärkten, Discountern und vielen weiteren Spendern, die mit Kühlfahrzeugen der Tafel Lingen e.V. eingesammelt und dort bereit gestellt werden.

Derzeit nutzen etwa 120 Kunden das Angebot der Tafel Haren. Darunter befinden sich sowohl Einzelpersonen als auch Familien. Insgesamt werden ca. 300 bis 400 Kunden mit Lebensmitteln unterstützt. Ein Anstieg von Hilfsbedürftigen ist auch aufgrund des im Februar 2022 entfachten Krieges in der Ukraine spürbar.

Als Anerkennung und Würdigung für das ehrenamtliche Engagement, wurde dem Team der Tafel Haren im Jahr 2015 der Bürgerpreis der Stadt Haren (Ems) verliehen.

Auf der Wunschliste des Teams steht aktuell ein eigener Pausenraum für die freiwilligen Helfer/Innen.

Dieses Spendenziel wurde von unserem Auftraggeber Andreas Thamm ausgewählt.